Skip to main content

Doppelturnhalle SKM

Marthalen

2010 – 2012
Tragwerksplanung
Projektbeschrieb

Die Turnhalle der Sekundarschulanlage Kreis Marthalen musste um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden durch eine neue Doppelturn­halle ersetzt werden.

Die neue Halle ist als separates Gebäude konzipiert. Die Halle ist mit einer weit gespannten Holzkonstruktion überdacht und rundum verglast. Im hin­teren Bereich schliesst ein Geräteraum mit angegliederten gedeckten Velo­abstellplätzen an. Die Turnhalle ist gegen den bestehenden Bau hin unter­kellert. Im Untergeschoss befinden sich Technikräume, Duschen und Gar­deroben. Das zurückspringende Erdgeschoss im Eingangsbereich bildet ei­nen gedeckten Aussenraum, der zugleich als grosszügige Eingangssituation für die Gesamtschulanlage gelesen werden kann.

Eingangsbereich/Foyer, Geräteraum, Velounterstand und Garderobenräume im Untergeschoss sind in Sichtbeton gestaltet. Die Sichtbetonflächen im Ein­gangs­bereich / Foyer und die Aussenflächen des Velounterstandes wurden gestockt und grenzen sich so von den gegen den Raum orientierten Sichtbe­tonflächen ab.

Die hohen Ansprüche an die Sichtbetonflächen erforderten eine sorgfältige Planung der Arbeitsabläufe und Fugenbilder in enger Zusammenarbeit zwi­schen Architekt, Bauingenieur und Bauunternehmer.

Nach dem Abbruch des Altbaus mussten die ehemaligen Untergeschosse teilweise mit Recyclingkies aufgefüllt werden, örtlich war auch ein Materia­lersatz des inhomogenen anstehenden Baugrundes erforderlich. Anschlies­send wurden die Fundamente und Untergeschosse in Massivbau erstellt. Die Decke über dem Garderobentrakt hat die Funktion einer Abfangdecke. Als letzter Teil der Massivbaukonstruktion wurden die weitauskragende Beton­decke über dem Erdgeschoss und der Geräteraum, welcher auch die Lasten der Holzbinder auf der Südseite abträgt, erstellt.

Leistungen inexo
  • Tragwerksplanung für Fundation und Betonbau sowie Abbruch der bestehenden Halle und Baugrube
Bauherrschaft

SKM Sekundarschule Kreis Marthalen

weitere Planer

ARCHITEKT  Nägele Twerenbold Architekten, Zürich
HOLZBAU  Primin Jung, Rain

Eckdaten

Lichte Masse Halle ca. 32 m x 36 m

Gesamtbaukosten
CHF 6.6 Mio.
30. Oktober 2012